Pflanzen von Obstbäumen am 04. Dezember 2012

Grasschnitt und Rückschnitt der Randbepflanzung am 15. November 2012

Obsternte am 06. Oktober 2012

auf den Streuobstwiesen in Mondorf

 

 

Pflanzen von Obstbäumen am 04. Dezember 2012 auf unseren Streuobstwiesen in Mondorf

Auf unserer Obstwiese haben wir einige Lücken mit der Pflanzung junger Obstbäumen geschlossen. Gesetzt wurden Pfirsich-, Apfel- und Pflaumenbaum.

 

Alfred, Fred und Dankwart setzen einen Pfirsichbaum

 

Alfred, Dankwart und Siggi setzem den jungen Pflaumenbaum zwischen alten Pflaumenbäumen um diese später zu ersetzen

 

hier wird von Fred, Alfred und Dankwart ein junger Apfelbaum gesetzt

 


Grasschnitt am 15. Novembet 2012 auf unseren Streuobstwiesen in Mondorf

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben wir die beiden Streuobstwiesen gemäht, ein wenig zu spät. Dazu hatten wir einen Mulcher und einen Sattelmulcher zur Verfügung. Zusätzlich haben wir die Brombeeren beschnitten. Das heutige Wetter ein trüber, kalter Novembertag.

 

Siggi steuerte den Sattelmulcher, mit ihm wurden Gras und Laub gehächselt

 

nun übernahm Dankwart das Gerät

 

jeder wollte den Sattelmulcher über die Wiese steuern, hier ist es Hans Jürgen

 

Dieter hat natürlich auch mitgemacht

 

Franz und Fred pflanzten noch einige Büche in den Lücken der Randbepflanzung

 

Alfred unterstützte sie bei der Pflanzung

 

trotz des kalten Wetters haben wir nicht auf unseren kleinen Imbiss und unser gemeinsames Gespräch verzichtet

 


Obsternte am 06. Oktober 2012 auf unseren Streuobstwiesen in Mondorf

Die von uns geplanten Arbeiten, den letzten Grasschnitt und das Ausschneiden der Brombeere, konnten wir bedingt durch das nasse Wetter nicht durchgeführt werden. So hatten wir genügend Zeit um unser Obst, Apfel, Quitte und Walnüsse, zu ernten.
Der Ertrag in diesem Jahr war nicht so gut wie im letzten.

 

Dankwart und Reiner pflücken Äpfel, der Korb ist schon gut gefüllt

 

Franz als Tell und Fred erntet einen wunderbaren Winterapfel

 

Mike sammelt die Walnüsse

 

Franz, Reiner, Fred und Harald zeigen einen Teil ihrer Ausbeute

 

Harald schüttelte kräftig den Nussbaum, die Walnüssen wurden dann von Reiner und Dankwart aufgesammelt

 

auch wenn wir heute nicht viel gearbeitet haben, auf unseren kleinen Imbiss und unser gemeinsames Gespräch wollten wir nicht verzichten

 

 

[ zurück ]