Pflanzung am 15. Februar 2014 auf dem Widdig-Gelände in Ranzel

auf den Streuobstwiesen in Mondorf

 

 

Pflanzung am 15. Februar 2014 auf dem Widdig-Gelände in Ranzel

auf dem ehemaligen Widdig-Gelände in Ranzel haben wir 400 einheimische Sträucher ( 11 Arten )
und je 10 Bäume Sommerlinden und Winterlinden gepflanzt. Die zu bepflanzende Fläche war mit einer
Kies-Lehmschicht angeschüttet worden und nur mit einer dünnen Schicht Muttererde bedeckt.
Das Areal wurde am Rand mit einer Doppelreihe Büsche umpflanzt und in der freien Mitte wurden die Linden gesetzt.
Für die 21 Mitglieder von Pfaffenhütchen, die die Bäume und Sträuche gesetzt haben, war es äußerst
mühsam die Pflanzlöcher zu graben. Trotzdem waren alle begeistert bei der Sache, wieder etwas für die Natur tun zu können.

 

Franz, Uli und Harald tun sich schwer die Pflanzlöcher zu graben, die Spitzhacke ein unverzichtbarer Helfer

 

Renate, Jochen, Hartmut und Wolfgang mühen sich ebenfalls ab

 

Ingrid und Christa haben schon die Spitzhacke in der Hand um ein Pflanzloch zu schlagen

 

Dankwart informiert die Presse über unsere Aktion

 

Alfred, Harald, Martin und Mike pflanzen die Büsche im hinter Teil des Areals

 

Franz, Erwin, Klaus und Paul setzen die Büsche im oberen Teil des Areals

 

die letzten Büsche werden entlang der Markierung gesetzt

 

die Arbeit ist vollbracht und eine Brache wurde ökologisch aufgewertet

 

ein gemeinsames Gruppenbild der Aktivisten

 

und zum Schluß Brot, Käse und Wein auf eine gelungene Arbeit

 

[ zurück ]